Das Jahr 2021 kann für unsere Sparte Feuerverzinkung trotz der insgesamt ungünstigen und sehr schwierigen Marktlage als sehr gut bewertet werden. Es gelang uns, genügend Aufträge zu bekommen, die meisten unserer Verzinkereien waren das ganze Jahr voll ausgelastet und wir haben sehr gute Ergebnisse erzielt.

Gleichzeitig haben wir in die weitere Modernisierung unserer Verzinkereien investiert, einige davon wurden oder werden noch komplett umgebaut, in anderen haben wir in neue Anlagen und Technologien investiert. Hier ein Überblick über die bedeutendsten Investitionen im zweiten Halbjahr dieses Jahres.

Bezdružice

Im vergangenen Herbst haben wir die neue Verzinkerei in Bezdružice in Vollbetrieb genommen. Gleich danach haben wir mit dem Bau einer neuen Lagerhalle begonnen, die auf dem Gelände der ursprünglichen Feuerverzinkerei stehen wird.

Moravský Písek

Auch die Feuerverzinkerei in Moravský Písek wird komplett umgebaut. Die neue Halle für die Verzinkerei steht bereits. Jetzt beginnt der Bau der Technologien. Voraussichtlicher Termin für die Fertigstellung und Inbetriebnahme der neuen Verzinkerei ist dieses Frühjahr

Humenné

Im Sommer wurde in Humenné eine CNG-Tankstelle gebaut und parallel dazu haben wir für die Verzinkerei auch zwei Gabelstapler mit Gasantrieb angeschafft. 

Prostějov

Im Herbst wurden in Prostějov drei Paar Flaschenzüge für die Verzinkung ersetzt. 

Hustopeče - Schleuderverzinkungsanlage

Ende letzten Jahres erfolgte an der Schleuderverzinkungsanlage ein kompletter Umbau des Verzinkungsofens, was eine einfachere und perfektere Entnahme des Hartzinks aus dem Verzinkungsbad ermöglicht. 

Dugo Selo

für unsere größte kroatische Verzinkerei haben wir neue Hebezeuge und Brückenkräne in der Materialaufhängung und im Bereich zur Reinigung von verzinktem Material angeschafft.

Im vergangenen Sommer haben wir den kompletten Umbau der Feuerverzinkerei in Bezdružice in Westböhmen abgeschlossen. Die Verzinkerei haben wir im vergangenen Herbst in Vollbetrieb genommen. Die SIGNUM-Verzinkerei in Bezdružice ist derzeit die modernste und am besten ausgestattete Feuerverzinkerei in Tschechien und zählt gleichzeitig zur absoluten Spitze im Bereich der Feuerverzinkung in Europa.

Der wichtigste Teil der Rekonstruktion war der Bau eines neuen großen Zinkbades mit den Maßen 7,5 x 1,8 x 3 Meter, dank dessen die Verzinkerei in der Lage ist, Stahlkonstruktionen mit viel größeren Abmessungen als zuvor zu verzinken. Beim Bau der neuen Verzinkerei wurde vor allem Wert auf hohe Betriebssicherheit und die Einhaltung strengster Hygiene- und Umweltstandards in Bezug auf Lärm und Rauchgasentwicklung gelegt. 

Beim Prozess der Feuerverzinkung kommen hier modernste Maschinen und Technologien zum Einsatz, die Verzinkungsanlage ist teilautomatisiert und weitgehend softwaregesteuert. In der Feuerverzinkerei wurde eine sogenannte Absaug-Beizanlage installiert, bei der sich der Bediener nicht mehr zwischen den Beizwannen bewegt. Anstelle herkömmlicher Gabelstapler kommen in der Beizanlage elektrische Ladewagen zum Einsatz. Während des gesamten Verzinkungsprozesses wird der Schwingarm bzw. die Verzinkungstraverse, an der das zu verzinkende Material hängt, mittels eines Brückenkrans bewegt. Die gesamte Verzinkerei ist überdacht, sodass sämtliches Material einschl. „schwarzem“ Material vor der Verzinkung gut gegen Witterungseinflüsse geschützt ist.

Im Laufe des vergangenen Jahres haben wir in unserer Verzinkerei in Bezdružice nach und nach die reich verzierten Jugendstil-Geländer der Prager Tschechow-Brücke verzinkt. Die 169 Meter lange Brücke, die den Curie-Platz am rechten Ufer mit dem Edvard-Beneš-Damm am linken Ufer verbindet, ist die einzige derart große, dekorierte Brückenkonstrukion in der Tschechischen Republik, die als technisches Denkmal gilt. Die einzelnen Teile des renovierten Geländers verzinken wir nach und nach in Bezdružice, wobei die ersten Teile des Geländers noch in der ursprünglichen „alten“ Verzinkerei verzinkt wurden. Jetzt setzen wir das Projekt in der neuen Verzinkerei fort. 

cross